Sie sind hier: Die Wassermuehle
15.12.2017 : 5:18 : +0100
Die Meyersieksche Wassermühle in Steyerberg
Mühle eingerüstet
So sah der Maler die Mühle in früheren Zeiten

Unser Flyer

Die sanierte Remise

Übergabe der Wassermühle Steyerberg

von Rüdiger Heßling

Im Rahmen einer Festveranstaltung zum 75jährigen Jubiläum des Heimatvereins Steyerberg wurde am 4.Juni 2006 die Meyersieksche Wassermühle an eben diesen Heimatverein als zukünftigen Betreiber übergeben. Mit diesem Festakt wurde eine über 5jährige Diskussion zum Umbau und der Nutzung der Mühle erfolgreich beendet. Nun ist die denkmalgeschützte Mühle restauriert und der Öffentlichkeit als Kulturzentrum für Ausstellungen, Feste und Veranstaltungen wieder zugänglich. Die Bedeutung als Getreidemühle wurde schon in den 60er Jahren immer geringer, der endgültige Schluß kam dann um 1970. Die Wassermühle Steyerberg kann eine jahrhundertlange Geschichte als Produktionsstätte vorweisen. Im Jahre 1245 wurde sie als "Vogedie  Molen"(Vogteimühle) zum ersten Mal erwähnt. Während dieser langen Zeit hat die Mühle immer genügend Wasser für die ehemals zwei mittelschlächtigen Wasserräder verfügt. Für die Steyerberger Mühlenanlage wurden in ihrer über 760-jährigen Zeit vielfältige Nutzungsarten als Getreide- Öl- und Schleifmühle verzeichnet. Heute befinden sich in einem Teil der Gesamtanlage ein noch intaktes Sägewerk, und es wird mittels zweier Turbinenanlagen elektrische Energie gewonnen.

Bereits 1865 wurde die Familie Meyersiek Besitzer der Anlage und ist es bis heute geblieben. Die notwendigen wirtschaftlichen Veränderungen konnten die Meyersieks durch entsprechende Investitionen in ihre Anlage über lange Zeit aus eigener Kraft leisten. Modernisierung der Getreidemühle und des Sägewerks sowie ab 1897 der Neubau einer 40kW leistenden Turbinenanlage waren markante Schritte. Mit der durch Turbinenanlage erzeugten Energie wurde der Ort Steyerberg viele Jahre versorgt.Von 2001 an wurde über eine mögliche Nutzung der Mühlengebäude in Steyerberg konkret diskutiert. Dabei erwies sich die Beziehung zwischen Besitzer,Gemeinde (als Bauträger) und Heimatverein (dem möglichen Betreiber) als so fruchtbar, dass der Wettlauf gegen einen Verfall schließlich gewonnen werden konnte.
Der Besitzer Fritz Meyersiek war bereit, sein Mühlengebäude für 25 Jahre an den Heimatverein zu verpachten. Die Gemeinde Steyerberg übernahm als Bauträger- vertraglich abgesichert-das Gebäude vom Heimatverein für die Dauer der Sanierungsarbeiten. Der Heimatverein wird schon in der Sarnierungszeit aktiv. Mit dem,ab April 2005 begonnenen, Umbau erbrachten allein die Aktiven des Heimatvereins Arbeitsstunden als beachtliche Eigenleistung im Wert von 60.000 Euro. Bei einem Gesamtvolumen von Umbaukosten in Höhe von 240.000 Euro.Die Rechte an der Stromerzeugung auf beiden Seiten des Flusses bleiben indes beim Besitzer. Die erzeugte elektrische Energie wird in das öffentliche Netz eingespeist. Stauhaltung, Pflege der Fischtreppen und Nutzung des Sägewerkes auf der anderen Flußseite gehören auch weiterhin dem Besitzer Fritz Meyersiek.

hier geht es zu den Mühlenausstellungsbildern

Bilder von Mühlenausstellungen

Die Meyersieksche Mühle,ein Anziehungsmagnet

Seit der Übergabe an den Heimatverein ist in der Meyersiekschen Mühle viel los. Die Wassermühle, auf der Jaccobi-Insel, ist jeden 3. Sonntag im Monat von Mai bis Oktober geöffnet. Am Pfingstmontag (Mühlentag) können Besucher und Gäste schon zum Gottesdienst um 11.30 Uhr kommen. Anschließend gibt es Erbsensuppe und Würstchen. Bei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee unterhält ab 14.00 Uhr das Feuerwehrblasorchester aus Steyerberg die Besucher am Mühlen-und Denkmalstag. Der Denkmalstag ist der 2. Sonntag im September. An den offenen Sonntagen findet mal eine Bilderausstellung, Holzschnitzereien, Handarbeitsausstellung und vieles mehr statt. In unserer Homepage kann man unter "Bilder, Mühlenausstellungen" noch mehr Fotos sehen.

Im Jahr 2009 sind etwa 6000 Besucher, auch aus benachbarten Kreisen, in der Meyersiekschen Mühle gewesen.

Der Mühlenplatz wurde auch mit Rhododendren und das Rampengeländer mit Blumenkästen verschönert. Die Remise vor der Meyersiekschen Mühle wurde saniert und dient im Sommer als Unterstellplätze für Sitzgelegenheiten. Auf dem Mühlenplatz findet am Denkmalstag ein Kartoffelfest mit Dreschvorführungen statt. "Freunde alter Landmaschinen " stellen Traktoren und alte Maschinen aus. Musik und Tanzvorführungen sorgen für Unterhaltung.

Jeden 3. Sonntag im Monat von Mai- Oktober ist die Meyersieksche Mühle geöffnet. Attraktionen und Ausstellungen wie Puppen-, Bilder und Fotoausstellungen, Holzschnitzern, Töpfern, Oldtimertreffen usw.(siehe Mühlenausstellung) werden in und vor der Mühle präsentiert.

Am  Mühlentag 2011, traten die neugegründete Tanzgruppe die "Steyerberger Mühlentänzer" auf. Sie werden am Mühlentag und Denkmalstag die Besucher tänzersich unterhalten.

Gruppenführungen werden bei Anmeldung  durch die Mühle geführt. Veranstaltungen, wie zum Beispiel Shantychortreffen, plattdeutscher Nachmittag und Weihnachtsmarkt werden zwischendurch auch veranstaltet.

2012 wurde ein Backhaus mit Backofen gebaut und ist zum Mühlentag 2013 in Betrieb genommen worden. Butterkuchen wurde darin gebacken, der gut angenommen wurde.

Das Mühlenplatztor und der Zaun wurden erneuert.

2013 wurde das Mühlengelände neu gestaltet.Rasen und Rhododendren wurden gepflegt.

Wir der Heimatverein Steyerberg haben unser größtes und wichtiges Projekt seit des Bestehens des Vereins die Renovierung der Meyersiekschen Mühle, der Remise, den Neubau des Backhauses und die Gestaltung des Mühlengeländes erfolgreich abgeschlossen. Was im Jahr 2002 mutig begonnen wurde ist im Jahr 2014 fertig gestellt worden.