Sie sind hier: Home
23.3.2017 : 11:27 : +0100

Aktuelles

Öffnungszeiten der Meyersiekschen Mühle!

am 14.Mai von 14-18 Uhr

am 21.Mai von 14-18 Uhr

am 05.Juni von 10.30-18 Uhr

am 16.Juli von 14-18 Uhr

am 20.August von 14-18 Uhr

am 10.Sept.von 10.30-18 Uhr

am 15.Oktober von 14-18 Uhr

Gruppenbesuche können auch ausserhalb der Öffnungszeiten unter Tel.: 05764-756 vereinbart werden.

 

Heimatverein Steyerberg von 1931 e. V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Storch 2017

Ein Storchenpaar ist wieder auf der Meyersiekschen Mühle angekommen. Zuerst kam am 21. Februar der erste und am 27. Februar der zweite Storch und besetzten das Nest.

Tier und Vogel des Jahres 2017

Die Haselmaus ist klein, scheu und hauptsächlich nachts in dichten Sträuchern unterwegs. Deshalb ist sie schwer zu beobachten. Wir vermuten, dass die Haselmaus viel von ihrer Heimat verloren hat. Mit unserer Nussjagd wollen wir aufklären, wo sie sich versteckt hält.Die Große Nussjagd will sich aktiv für eine Verbesserung der Lebensraumbedingungen für den kleinen Bilch einsetzen. Dafür brauchen wir engagierte Naturfreunde, die bereit sind Sträucher zu pflanzen und Haselmauskästen zu bauen.
Durch ihr rindenfarbiges Gefieder sind Waldkäuze gut getarnt. Typisch sind die großen Knopfaugen im dunkel umrahmten hellen Gesichtsschleier. Der Waldkauz gehört zu den größeren Eulen. Nur Habichtskauz und Uhu sind größer.Im Herbst und Winter ist der Ruf des Waldkauzes am meisten zu hören, denn dann ist Balzzeit und Partnerwahl. Vor allem mit Jagdkünsten kann das Männchen überzeugen. Während das Weibchen alleine brütet, ist der männliche Waldkauz tapferer Verteidiger der Brut

Die Fichte Baum des Jahres 2017 -- Klatschmohn Blume des Jahres 2017

Sie wird auch Gemeine oder Europäische Fichte genannt. Regional, vor allem in Süddeutschland und in den Alpenländern, trägt sie auch den botanisch nicht ganz korrekten Namen Rottanne. Sie ist die einzige in Deutschland natürlich vorkommende Fichtenart. Im folgenden Text wird sie daher der Einfachheit halber schlicht Fichte genannt.Höchst kontrovers und emotional kann es zugehen, wenn von der Fichte die Rede ist. Für die einen trägt sie den unantastbaren Glorienschein des „Brotbaums der deutschen Forstwirtschaft“ Dagegengehalten wird unter anderem auch mit Sätzen wie: „Willst du den Wald bestimmt vernichten, pflanze nichts als reine Fichten!“.
Die zwischen Getreidehalmen schimmernden, strahlend roten Blüten des Klatschmohns sind ein vertrauter Sommerbegleiter. Doch seine zarten Blüten sind heutzutage auf Äckern gar nicht mehr so häufig zu sehen. Zusammen mit vielen anderen Ackerwildpflanzen verschwindet der Klatschmohn allmählich aus seinem Lebensraum, der flächenmäßig zu den wichtigsten Ökosystemen in Deutschland zählt.

 

 

Neue Fotos