Sie sind hier: Chronik / Geschichte Steyerberg
23.3.2017 : 11:12 : +0100

Schützenkönig 2015

Heinz-Jürgen Weber

Schützenkönig 2013

Wachenmarkt

Schützenkönig 2011

Neubau

750 Jahre Jubiläum

Eröffnung des Schützenfest 2009
Festumzug- Mühle und Müllerwesen
Wolfgang Zander-Schützenkönig 2009

75Jahre Heimatverein

Ganztagsschule

Mühlensarnierung

1. Kindergarten

Bau des Freibades

Erweiterungsbau

Waldschule

Feuerwehrgerätehaus

Chemiewerk

Lange Strasse

Filmbühne Lindenhof

Alte Wache

Alte Webeschule

Amtshaus

Wassermühle Historische Auebrücke

Kirche Rießen Alte Schule Alte Schulklasse

Geschichte Steyerberg

Neujahrsempfang 2017
Weihnachtsmarkt 2016
Wolfgang Zander, Christa Stigge und Heinz-Jürgen Weber eröffneten den Weihnachtsmarkt in der Meyersiekschen Mühle.
"Tante Busch-Projekt"

.

02.Juli 2016

.

Waldbad_in_Steyerberg.jpg

2016|Damit unser Waldbad erhalten bleibt wurde am 20. Januar im Hotel "Süllhof"ein Förderverein gegründet. Wir wollen fördern nicht fordern!

Foerderverein_Waldbad.JPG

20.06..2015_0002.jpg

2015|Januar| Der Flecken Steyerberg darf sich seit dem 28.Januar 2015, Niedersächsische Klimakommune 2014 nennen. Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber war zur Siegerehrung nach Hannover gereist, um den mit 20.000,- Euro dotierten Hauptpreis in der Kategorie der kleinen Kommunen entgegenzunehmen.

Feier_in_der_Reithalle.Movie_Schnappschuss.jpg

2014|25.Oktober, Flecken Steyerberg erhält die Auszeichnung "Pferdefreundliche Gemeinde 2014" vom Pferde-Sportverband Hannover.

2014_Oktober.jpg

Am 25. Oktober erhielt der Flecken Steyerberg die Auszeichnung "Pferdefreundliche Gemeinde 2014" weiter... .

Bekroenung.JPG

2014 16.September, die neu vergoldete Bekrönung mit Zeitkapsel wurde wieder auf dem Kirchturm angebracht, darüber hinaus wurde die neue Stundenglocke geweiht und aufgehängt.Die Arbeiten an der St. Katharinenkirche sind damit beendet.

26.09.2014.jpg

Hahn, Kreuz und Kugel strahlen wieder.

Bild.jpg

Mai Flecken Steyerberg trauert um den ehemaligen Bürgermeister Karl Nordmann.

2013   12.Dezember Steyerbergs neuer Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber vereidigt.
2013   Kirchturmsanierung beginnt.
2013   14.-16. Juni Schützenfest-Schützenkönig Wolfgang Zander mit Frau,,Kinderschützenkönig und Jugendschützenkönigin
2013   Steyerberg hat 5303 Einwohner-und eine pro Kopf Verschuldung von 3,80Euro.
2013   Hauptschule der Waldschule wird geschlossen.
2012   Steyerberg gehört zu den 37 Komunen die sich 100% selbst mit Energie versorgen können.
2012   24.Mai,Eröffnung zum 2. Mal eines Wochenmarktes am Marktplatz
2011   Erstes öffentliches Bücherbord, gebaut von Günter Deigmüller, an der Amtshofeinfahrt wird eingeweiht.
2011   Rektorin der Grund-und Hauptschule wird Frau Martina Neelmeier.Rektor Günter Mayer geht in Ruhestand.
2011   23.01.Altes Pfarrhaus in Steyerberg wird nach Komplettsanierung in Betrieb genommen.
2011   17.-19.Juni Schützenfest in Steyerberg, Schützenkönig ist Günter Lange.
2011   13. November, Rene Rast aus Steyerberg gewinnt in Abu Dhabi seinen 5. Sieg im Porsche Supercup.
2010   März, Abriss der Gaststätte "Ratskeller" und Hotel Mestmacher
2010   April, Neubau eines Geschäftshauses am Marktplatz
2010   Eröffnung des Geschäftshauses mit einer Zahnarztpraxis,Krankengymnastikpraxis und Polizei.
2010   Strasse "Am Brunnenberg" wird saniert.
2009   17.-21. Juni Festwoche zum "750 Jahre Steyerberg" Jubiläum
2008   Mai, Biogasanlage wird in Betrieb genommen.
2008   Mai, Umgestaltung der "Langen Straße"
2008   April, Sanierung des alten Pfarrhauses, nebenher wurde auch die Fassade und das Dach der Kirche saniert.
2007   bis Januar 2011 ist Günter Mayer Rektor der Grund-und Hauptschule Steyerberg.
2007   März, Waldschule Steyerberg wird eine Ganztagsschule mit der ersten Mensa.
2007 X 12. März Steyerberg trauert um den ehemaligen Fleckendirektor Walter Schmidt.
2007   29.April feiert die Kyffhäuser-Kameradschaft ihr 125. Jubiläum.
2006   bis 2007 wird Martina Neelmeyer Konrektorin der Hauptschule.
2006   Mai, Gründung eines neuen Feuerwehr-Blasorchesters.
2006   Am 6. Mai feiert der Fanfarenzug Steyerberg seinen 40.ten Geburtstag.
2006   4.Juni feiert der Heimatverein 75 Jahre Jubiläum mit Übergabe der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde.
2006   November, Einweihung eines neugebauten Radweg von Steyerberg nach Kirchdorf.
2005   Renovierung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeide Steyerberg, Heimatverein mit Hilfe von EU und vielen privaten Spendern.
2005   1.Dezember, neuer Bürgermeister wird Andreas Götz.
2004   03.Juni Mühlenfest mit Gottesdienst in der Meyersiekschen Mühle
2004   "50+1" Jubiläumsfeier des Gewerbevereins.
2003   50 Jahre Gewerbeverein Steyerberg
2003   Bauende des 2.Teilstücks der Umgehungsstraße K38
2002   Gemeinde pachtet die Meyersieksche Mühle
2002   Molkerei Sarninghausen wird geschlossen
2002   Anpachtung der Meyersiekschen Mühle durch die Gemeinde Steyerberg.
2002   bis 2007 ist Corinna May Konrektorin der Grundschule.
2000   bis 2007 ist Günter Meyer Rektor der Hauptschule.
2000   bis 2006 ist Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.
1999   Windpark "Reese" wird gebaut
1998   Neuer Bürgermeister wird Gerd Linderkamp.
1998   September,75 Jahre Jubiläum Schützenverein Steyerberg
1998   Fleckedirektor Hans-Ulrich Wensky wird aus seinem Amt verabschiedet.
1997   Kindergarten "Wolkentraum" wird durch ein Milkanagewinnspiel von 500.000,-DM, gebaut.
1996   Lebensgarten wird 10 Jahre
1996   August,Anglerverein baut Schutzhütte an der Aue
1994   30.März Einweihung der Umgehungsstrasse.
1992   Turnhalle an der Schule wird eingeweiht.
1992   Kindergarten Wurzelhöhle bekam einen Erweiterungsbau für 600.000,-DM
1992   August, Bau der Umgehungsstraße K38
1992   Neuer Fleckendirektor wird Hans-Ulrich Wensky.
1992   bis 2000 ist Günter Meyer Konrektor der Grundschule.
1991   Am 31. Dezember wird Gemeindedirektor Walter Schmidt in den Ruhestand verabschiedet.
1991   Karl Nordmann scheidet nach 35 Jahren aus Altersgründen aus dem Amt.
1991   Neubau der Sporthalle an der Schule
1989   400 Jahre Steyerberger Schützenfest-Schützenkönig ist Horst Lüpkemann.
1986   Lebensgarten wird gegründet
1986   Das Amtshaus wird in Betrieb genommen
1985   Bau der Volksbank an der Kirchstraße
1984   Steyerberg wird in die Dorferneuerung aufgenommen
1984   Umbau der Sparkasse am Markt
1983   12.März, 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr mit Gründung der Jugendfeuerwehr
1982   Waldstadion wird eingeweiht, spätere Olympiasieger trainierten im Stadion (Fotos kann man noch im Hotel Süllhof besichtigen)
1981   Gründung einer Jugendfeuerwehr
1981   Eine Sammelstelle für Radioaktive Abfälle wird im IVG-Gelände zwischengelagert.
1980   Rückbau der Eisenbahnstrecke von Steyerberg bis Uchte,die Gemeinde kauft die Strecke in ihrer Gemarkung pro m² 50 Pfennig.Der Bahnhof wird abgerissen.
1980   Erweiterung der Ziegelei in Wellie
1980   Der Bahnhof wird abgerissen
1979   bis 2000, Christian Wilms wird Rektor der Haupptschule.
1979   bis 1984, Ingrid Ulbricht wird Konrektorin der Grundschule.
1979   Steyerberg hat 5150 Einwoner
1978   Spar-und Darlenskasse wird in Volksbank umgenannt
1978   Helena-Lager wird aufgelöst.
1977   Altes Pfarrhaus wird an eine Therapiekette verpachtet
1976   Erster Weihnachtsmarkt in Steyerberg.
1976   07.Oktober, Drei Oxydatoren (27mLänge,5,90m Durchmesser) wurden auf das Werksgelände der Dynamit Nobel transportiert
1976   03.08.1976 Einweihung des Kindergarten Wurzelhöhle.
1976   13.Juli, Die leistungsstarke und technisch sowie baulich modern ausgestattete Zentral-Molkerei Weser Aue-Sarninghausen hat ihren Ausstoß um ein weiteres gewichtiges Produkt erweitert. Nachdem eine H-Milch-Anlage installiert wurde, fließt nun auch der Strom dieser langen haltbaren Milch.Die Molkerei, diedem Melkland-Verbund angeschlossen ist, war für diese Ausweitung prädestiniert, denn neben ihrem Leistungsvermögen verfügt sie auch über ein Umland, zu dessen Stärken die Milchlieferung zählt.
1976   24.Juni 1976: Auftakt zum 50. Geburtstag des MGV Steyerberg auf dem Platz vor dem historischen Amtshof. Hunderte begeisterter Zuhörer spendeten den gemeinsam auftretenden Männerchören aus Liebenau und Steyerberg unter Stabführung von Fritz Lüdecke verdienten Applaus.
1976   14. Juni: einen durchschlagenden Erfolg verzeichnete auch die jüngste Aktion des Gewerbe-Verkehrs-Verein. Die Mitglieder hatten in den Schaufenstern von 26 Einzelhandelsgeschäften 110 große blühende Begonien versteckt, deren genaue Zahl von den Kunden zu erraten war. Alle Topfblumen hatten blau-weiße Fähnchen als Kennzeichen, so daß sie gut auszumachen waren und als Blickfang dienten. Zudem machten die teilnehmenden Firmen durch einheitliche Plakate auf ihre Aktion aufmerksam.
1976   30.März: Mit großer Sorge, so Steyerbergs Bürgermeister Nordmann, sehe man der Entwicklung in Steyerberg entgegen, wenn die Bundesbahn ihre Drohung wahrmacht, und den Bahnbetrieb auf der Strecke Steyerberg-Housinghausen einstellt und die Schienen demontiert. In der Begründung wird auf den fehlenden Verkehr auf dieser Strecke hingewiesen. Die Steyerberger Verwaltung protestierte: Ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, in dem Steyerberg verstärkt Industrie ansiedle, komme die Bahn mit derartigen Vorschlägen.
1975   Bau des Chemiewerkes.
1975   Bau des ersten Kindergarten in Steyerberg.
1975   Feuerwehrgerätehaus wird eingeweiht.
1975   26. April, Fertigstellung der Neugestaltung der Außenanlage des Amtshofes.
1975   03. Februar, Gasstätte Gerhard Wagner wurde ein Raub der Flammen.
1974   15.November,Dynamit-Nobel-AG baut DMT-Anlage (Chemiewerk) in Steyerberg wird gebaut.
1974   8.November 1974: Gute Nachricht für Fernsprechteilnehmer im Ortsnetz Steyerberg. Ab heute können 20 bisher auf "Warten" gestellte Teilnehmer telefonieren.
1974   7.Juli,die neue Waldschule wird als modernste weit und breit der Öffentlichkeit vorgestellt.
1974   Der Rat beschließt einen Flächennutzungsplan für alle Ortsteile im Gemeidegebiet aufzustellen.
1974   Karl Nordmann wird zum Erstmal von nun mehr 17 Ratsmitglieder zum Bürgermeister der Gemeinde gerwählt.
1974   Aus den 8 Gemeinden wird die Einheitsgemeinde Steyerberg.
1974   Steyerberg hat dann 5400 Einwohner
1974   bis 1979 wird Hans-Jörg Naedele Konrektor der Hauptschule.
1974   bis 1979 wird Horst Pryswitt Konrektor der Grundschule.
1974   bis 1983 wird Ruth Müller Rektorin der Grundschule.
1974   bis 1979 wird Horstmar Schulze Rektor der Hauptschule.
1974   10. Juni, Trimm-Dich-Pfad wird von Mitgliedern vom TuS hergestellt
1974   28. Mai, Abbruch der "Alten Schule" an der jetzigen Uferstraße
1974   07. April, 90 Jahre Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft
1974   27. März 1974: Ihr 90jähriges Bestehen feiert die Steyerberger Kyffhäuser-Kameradschaft am 6. April. Höhepunkt des Jubiläum wird die Weihung der neuen Vereinsfahne sein.
1973   30.August 1973: 20. Geburtstag der Kapellenvereinigung Fritz Lüdecke. Ein Sternmarsch von 400 Musikanten marschierten zum Festplatz.
1973   Frauen zum ersten mal im Steyerberger Rat, sogar ein Bericht vom NDR 1 im Fernsehen mit dem Titel "Frauen zwischen Küche und Komune".
1973   12.Juli Einweihung des Hallen- und Freibades
1973   Abriß der "Alten Wache" am Marktplatz.
1972   5.Dezember 1972:Die Fertigstellung der Produktionsfläche von 1600 m² des Steyerberger Bekleidungswerkes Rolfsmeyer an der Sarninghäuser Straße.
1972   19.März 1972: Einweihungsfeier für die neue Düdinghäuser Friedhofskapelle. In einer beispielhaften Aktion, die ihresgleichen sucht,hatte die gesamte Einwohnerschaft beim Bau dieses in Düdinghausen bisher lang entbehrten Gotteshauses mitgeholfen.
1971   29. Oktober: Das Waldbad wird gebaut. Zügig gehen die Arbeiten am Steyerberger Freibad voran.
1971   Es gibt 65 landwirtschaftliche Betriebe
1970   Eröffnung des Bekleidungswerk Sarninghäuserstraße
1969   Mehrheit Hesterberg-Mainsche entschied sich an Steyerberg anzuschließen.
1969   Firma Grahl, Büromöbelfabrik,nahm den Betrieb auf
1968   12. April 1968: Abbruch der alten Webeschule. Sie diente vorrübergehend als Schul- und Armenhaus und dann 70 Jahre als Webeschule. Leiterin Fräulein Asmus fand mit der Schule, im Küsterhaus gegenüber der Kirche eine neue Bleibe.
1968   Einstellung des Reisezugverkehrs zwischen Nienburg-Steyerberg-Rahden.
1967   4.Oktober, Startschuß für den Erweiterungsbau der Waldschule.
1967   29.September 1967: Einmütiger Beschluß der Gemeindeväter für 600000 DM eine Kläranlage zu bauen.
1967   Am 13.August ist Steyerberg die vierte Samtgemeinde im Kreis Nienburg.
1967   Am 30. April wird der Fanfarenzug gegründet.
1967   5. April 1967: Nach den Osterferien zieht die Waldschule mit einer Klasse in den Behelfsschulraum im Schützenhaus um.
1967   01. Februar 1967:Die neue Zentralmolkerei Weser-Aue nimmt mit neuen Produktionsanlagen ihren Betrieb auf.
1967   alte Molkerei Bahnhofstraße wird geschlossen
1967   Eröffnung Büromöbel Firma Grahl in Voigtei
1967   Zusammenschluß der 8 selbsstädigen Gemeinden Bruchhagen,Sarninghausen,Düdinghausen,Deblinghausen,Voigtei,Steyerberg,Sehnsen und Wellie.
1966   16. Dezember 1966:"Hände weg vom Osterberg." Diese Forderung will die Steyerberger Bevölkerung mit Nachdruck vertreten. Sie wendet sich damit gegen die in diesem Erholungsgebiet vorgesehene Errichtung militärischer Anlagen. Initiator der Aktion ist der "Verein für Heimatpflege."
1966   Gemeindehaus Uferstraße wird eingeweiht
1966   Feuerwehrgerätehaus am Amtshof wird gebaut
1966   4. August 1966: Ein Schlachtermeister an der Langen Straße,unterhält eine Gemeinschaftsgefrieranlage mit 280 Kühlfächer.
1966   Sparkasse am Markt wird eingeweiht
1966   26.Juni 1966: Abbruch des Geschäftshaus Larisch am Markt.Das 150 Jahre alte Haus beherbergte die Färberei Weinberg, 12 Jahre die Spar-und Darlehnskasse und Buchbindermeister Larisch.
1966   Eröffnung der Zentralmolkerei Sarninghausen
1965   Im Januar wird Fleckendirektor Karl Fritsch aus seinem Amt verabschiedet; Walter Schmidt wird als jüngster Gemeindedirektor Niedersachsen, in Steyerberg.
1964   Umbau des Amtshaus
1964   Steyerberg hat 2986 Einwohner
1963   Erste Tankstelle in Steyerberg (Firma Nordmann Sarninghäuserlandstr.)
1963   Baracken im Helena-Lager werden abgerissen
1963   Eine Weihnachtsbeleuchtung läßt erstmals Steyerberg erstrahlen.
1962   Kirchturm-Öffnung der Bekrönung nach einem Sturm
1962   04. April Einführung des 9. Schuljahres
1962   Erweiterungsbau der Waldschule, Turnhalle und Sportplatz.
1962   50 Jahre TuS
1960   Bau der Friesländer Brücke als Ersatz für die hölzerne Fußgängerbrücke (Wagnerbrücke).
1960   bis 1974 wird Konrektor, Horst Pryswitt.
1959   Erster Amtsbote, als offizielles Nachrichtenblatt der Gemeinde.
1959   Begradigung der Aue.
1959   700 Jahre Steyerberg, Festakt und großer historischer Festumzug.
1959   Bürgermeister wird Bauunternehmer Heinrich Dolle.
1957   bis 1974 wird Horstmar Schulze, Rektor der Waldschule Steyerberg.
1956   bis 1959 wird Robert Kerwin, Konrektor.
1954   6. August 1954: Anfang Juli wurden als Ergebnis einer vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen dem katholischen Pfarramt und der Lehrerin Fräulein Faulhaber in Steyerberg, 28 Kinder für die Dauer von 4 Wochen in die Ferien zu privaten Pflegeeltern ins Saargebiet verschickt. Gestern Abend kamen diese Kinder beeindruckt von diesem Erlebnis und reich beschenkt wieder zurück. Bei ihnen waren Gewichtszunahmen bis zu 15 Pfund festzustellen.
1954   27.April, Einweihung der Waldschule.
1954   Steyerberg bekommt das Kino Lindenhof.
1954   25.-29. März, Große Handels- und Gewerbeschau findet auch in diesem Jahr großes Interesse.
1954   Ein Kanal für "Lange Straße" und "Kirchstrasse"wird gebaut.
1953   Steyerberg bekommt einen Gewerbe- und Verkehrsverein. Handwerker-und Gewerbeschau finden statt.
1951   bis 1957 wird Hauptlehrer Fritz Ihme, ab 1954 Rektor (43 Jahre Lehrer in Steyerberg).
1950   Am 29. März wird zum Erstenmal ein Frühjahrsmarkt abgehalten. Dem Ort wurden schon vor dem 15. Jahrhundert Marktrechte zugestanden. Durch den 30jährigen Krieg war die Abhaltung von Jahrmärkten in Vergessenheit geraten.
1950   Aufbaupläne Hinkenkamp und Brunnenberg.
1949   Erstes Schützenfest nach dem Krieg (Schützenkönig wird Heinrich Könemann Burgstr.
1948   Wahl des ersten Rates nach dem Kriege.
1948   Aufbauplan "Waldstraße".
1948   20. Juni tritt die Währungsreform in Kraft.
1945   Nach dem Zusammenbruch wurde die Einwohnerzahl Steyerbergs durch die Flüchtlinge von 1500 auf 3000 Einwohner erhöht.
1945   Demontage im Werksgelände.
1945   9.Mai, Ende des 2. Weltkrieges.
1945   5.April, Sprengung der 6 V1 und V2-Raketen mit den Waggons auf dem Bahnhofgelände. 3 Häuser werden zerstört, 15 weitere Häuser beschädigt.
1939   Erster Ausbau fester Straßen in der Feldmark (Weg nach Wellie).
1939   1.September, Beginn des 2.Weltkrieges.
1939   350jähriges Schützenfest.
1938   Bau des IVG-Geländes, zur Ansiedlung einer Pulverfabrik.
1936   Magistrat und Verwaltung ziehen von der "Alten Wache" ins Amtshaus-es wird Verwaltungssitz des Flecken Steyerbergs.
1936   Ausbau des alten Herrenhauses der Domäne.
1933   Karl Fritsch wird Fleckendirektor.
1932   Kreis Stolzenau wird mit dem Landkreis Nienburg/Weser vereinigt.
1931   Ein Verschönerungsverein wird gegründet.
1931   Ankauf des Amtshauses für 25000 Reichsmarkt. Das 2162 ha große Domänenland wird nach uind nach verkauft.
1925   15.März,wurde die Webeschule Steyerberg vom Landkreis Stolzenau übernommen. Wegen Geldknappheit ist es geboten, Webstoffe selbst anzufertigen. Der Webelehrer empfielt sich zur Unterweisung an den Webstühlen in den eigenen Häusern.
1923   Die Schule fährt zum Hermanns-Denkmal bei Detmold;die Schüler bezahlen die Hin-und Rückfahrt mit einem Ei (siehe Schulchronik).
1921   bis 1951 war Julius Pardep (30 Jahre in Steyerberg) Lehrer.
1918   Ende des ersten Weltkrieges.
1914   Beginn des ersten Weltkrieges.
1914   bis 1925 war Gustav Meyer 2.Lehrer.
1913   Einführung der Straßennamen in Steyerberg.
1912   Bahnhof Steyerberg wird gebaut.
1910   Einweihung der Eisenbahnstrecke Nienburg-Steyerberg-Rahden.
1905   bis 1925 Lehrer Fritz Meyer.
1905   bis 1920 war Lehrer, Cantor Friedrich Wichmann (verstorben 1921).
1901   Die Frage ob in Steyerberg ein neues Pfarrhaus gebaut werden soll, beschäftigt zur Zeit den Kirchenvorstand.Um sich in jeder Beziehung vor "Nackenschlägen" zu schützen wurde ein Sachverständiger aus Hannover gehört. Dieser Herr war nicht für einen Neubau, sondern für eine Renovierung, die 5000 Mark kosten wird. Auch die Kirche soll renoviert und vergrößert werden. Diese Kosten belaufen sich auf 24.000 Mark.
1900   5.Februar 1900: In einem Waldgebiet bei Steyerberg wurde ein quadratischer Stein gefunden. Die eine Seite trägt folgende Zeilen "Johann Heirich Bornkamp aus Steierberg erschlug vorsetzlich am 25. November 1830 diesem Orte nahe seine Ehefrau Sophie und begrub sie hier. Bornkamp wurde rechtskreeftig zum Tode verurteilt, starb aber am 29.Februar 1832 kurz vor der angesetzten Hinrichtung und ist hier verscharret".
1899   Vom 1.April wird ein Postomnibus den Post- und Personenverkehr zwischen Steyerberg undStolzenau, zweimal am Tag vermittelt. Mit dem 31. März werden die regelmäßigen Botengänge eingestellt.
1897   Die Wasserräder mußten einer Turbine weichen.Strom für Steyerberg; der Großvater von Fritz Meyersiek und 7 Bürger von Steyerberg verpflichteten sich vertraglich Strom zu liefern.In Steyerberg gingen die Straßenlampen an.
1890   bis 1905 ist Lehrer, Cantor Pluns.
1889   300 Jahre Steyerberger Schützenfest.
1886   Am 18.Oktober 1886 herscht im Landkreis Stolzenau die Masernepidemi in einem noch nie verzeichneten Umfange. Fast alle Schulen mußten geschlossen werden.
1882   Gründung der Kyffhäuser-Kameradschaft Steyerberg.
1881   Gründung des Männergesangvereins Steyerberg.
1880   bis 1914 ist Lehrer, August Meyer.
1873   bis 1890 ist Schulleiter, Cantor Krone.
1873   Schulleiter Ebeling (in diesem Jahr verstorben).
1857   Schulleiter Diekmann (später versetzt).
1850   Schulleiter Döpke (in diesem Jahr verstorben).
1850   Einführung der Städte- und Geneindeordnung.
1829   Das Amt Stolzenau wird durch das Amt Steyerberg vergrößert.
1821   Der große Brand in Steyerberg.
1810   Schulleiter Reineke (später nach Liebenau versetzt).
1810   Schulleiter Dettmering (nach Landesbergen versetzt)
1800   Napoleons Truppen besetzen Steyerberg.
1788   Neubau der "Alten Wache".
1760   Amtsstube und Registratur sind im rechten Back- und Brauhaus auf der Amtsinsel untergebracht.
1738   zu Pfingsten war die Orgelweihe. Die Kosten für das Instrument betrugen 280 Taler.
1726   Die Auebrücke wird gebaut.Es ist eine dreibogige Werksteinbrücke.
1723   erhielt der Küster jährlich für das Orgelspielen 5 Taler und für das Aufziehen der Turmuhr 1 Taler.
1711   Schulleiter ist Joh. Friedrich Schramme.
1709   Das Amt Liebenau wird mit Steyerberg zusammengelegt.
1693   Schulleiter ist Agalius Heinrich Wilken.
1689   Ein Hochwasser reißt eine Schleifmühle,zur Sensenherstellung, an der Aue fort.
1679   Die Mühle am Amtshof brennt ab.
1667   Aufstellung eines Erbregisters für Steyerberg.
1660   wurde die erste Orgel für die Kirche zu Rießen angeschaft.
1658   Schulleiter ist Johannes Mumme, danach Christian Mosengaill
1648   Ende des 30jährigen Krieg.
1646   Schulleiter ist Herr Lukas.
1626   Schulleiter ist Johann Becker.
1625   Während des 30jährigen Krieg wurde Steyerberg 1625 und 1636 geplündert und in Brand gesteckt.
1618   Anfang des 30jährigen Krieg.
1600   Der erste Schulmeister ist Christoph Deichmann.
1589   Das erste Schützenfest wird gefeiert.
1589   Tagungsort der sieben freien Flecken der Obergrafschaft Hoya.
1586   Errichtung des Junkerhaus;neben dem Amtshaus einen freien Wohnsitz durch"von Münchhausen.
1583   Ein Steyerberger Schulmeister wird erstmals erwähnt.
1582   Nach Aussterben der Hoyaer Grafen von Hoya fiel Steyerberg an die Herzöge zu Braunschweig Lüneburg.
1582   Steyerberg erhält die erste Schule, Schulleiter wird Christopherus Deiertina.
1580   Steyerbergs erster Bürgermeister namentlich erwähnter Bürgermeister, Reineke Hegermann.
1550   Der Amtshof wurde von Grafen von Hoya erbaut.
1549   Eine Linie der Adelsfamilie Münchhausen hatten bis 1766 ihren Sitz in Steyerberg.
1507   Die jetzige Kirche in Rießen gebaut.
1259   Erstmalige Erwähnung der Gemeinde Steyerberg. Steyerberg war eine Burg zum Schutz des Territoriums
    der Hoyaer Grafen vor den Mindener Bischöfen.
1245   Als Zwangsmühle wurde die Steyerberger Mühle erstmals erwähnt(zweitälteste Mühle in Niedersachsen)